Verkehr/Mobilität

Ziel des Arbeitsbereichs Verkehr und Mobilität ist es, die Verbindungsqualitäten unterschiedlicher Verkehrsträger zwischen den Metropolregionen in Deutschland und den benachbarten Ländern zu analysieren, Defizite aufzuzeigen, Handlungsbedarfe abzuleiten und damit zu einer besseren Vernetzung der Metropolregionen beizutragen. Erste Ergebnisse dieser Arbeit sind im IKM-Bericht 2007 enthalten, der als Heft 52 der Schriftenreihe Werkstatt: Praxis - Bericht des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) und des Bundesamts für Bauwesen und Raumordnung (BBR) im Rahmen des Forschungsprojekts MORO (Modellprojekte der Raumordnung) erstellt wurde.

Forderungen

  • Beseitigung der Defizite der Verbindungsqualitäten, da sich die Engpässe und Restriktionen bei fehlenden Verkehrsinvestitionen noch vergrößern werden und sich die Position der Metropolregionen im internationalen Wettbewerb verschlechtern wird
  • Verbesserung der intermodalen Verkehrsverbindungen im Güter- und Personenverkehr unter Einbeziehung aller Verkehrsträger
  • Vergabe einer Studie zum Güterfernverkehr durch den Bund auf der Basis von Analysedaten der Schienenverkehrsunternehmen und einer Auswertung der MAUT-Erfassung