Über IKM

Die deutschen Metropolregionen haben sich 2001 zum Initiativkreis Europäische Metropolregionen in Deutschland IKM zusammen geschlossen. Er ist aus dem Wettbewerb "Regionen der Zukunft" der damaligen Bundesforschungsanstalt für Landeskunde und Raumordnung aus dem Jahr 1997 hervorgegangen und wurde vom Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung begleitet.

Mitglieder sind die von der Ministerkonferenz für Raumordnung bestimmten Metropolregionen Berlin-BrandenburgFrankfurtRheinMain, Hamburg, Hannover Braunschweig Göttingen Wolfsburg, Mitteldeutschland, München, Nordwest, Nürnberg, Rhein-Ruhr, Stuttgart und Rhein-Neckar.

Der IKM verfolgt drei Zielsetzungen:

  1. Formulierung des Selbstverständnisses und der Anforderungen der Europäischen Metropolregionen in Deutschland an die deutsche und europäische Raumordnungs- und Raumentwicklungspolitik sowie an die Fachpolitiken.
  2. Verbesserung der Wettbewerbs- und Handlungsfähigkeit der Metropolregionen auf regionaler, deutscher und europäischer Ebene.
  3. Weiterentwicklung und Umsetzung des Konzepts eines leistungsfähigen metropolitanen Netzes in Deutschland.